Aktuelles aus der Akademie

Existenzanalytische Sexualberatung

Zwischen Alltag und Ekstase – Sexualität(en) in psychosozialen Kontexten

Der Mensch ist immer auch ein sexuelles Wesen, und eine erfüllte Sexualität trägt maßgeblich zu unserem Wohlbefinden bei. In diesem Basisseminar wird ein humanistisch-existenzanalytisches Verständnis der Sexualität vermittelt und mit anderen Ansätzen wie der systemischen Sexual- und Paartherapie und Sexocorporel verglichen. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmer:innen einen reflektierten und kritischen Umgang mit dem Thema Sexualität in psychosozialen Kontexten zu ermöglichen. Dabei werden Entwicklungsprozesse verstehbar gemacht und durch geeignete Interventionen unterstützt. Professionelle Haltungen, Wahrnehmung, Beschreibung, Kommunikation und sexologische Interventionen werden geübt. Typische sexualtherapeutische Fragestellungen und Basiskompetenzen werden behandelt. Anhand von 10 Sexualanamnesen zeigen die Teilnehmer:innen, dass sie erste Basiskompetenzen im Erfassen sexueller Fragestellungen erworben haben.

GLE D- und DGfS-zertifizierte Zusatzausbildung

Leitung:      Dipl.-Psych. Ingo Zirks

Beginn:       15. August 2024

Ort:             Evangelische Hochschule Dresden

Anmeldung

_________________________________________________________________________________________________

Menschen verstehen – Grundlagen Hermeneutischer Phänomenologie

Ziele der Weiterbildung

In 7 Modulen werden hermeneutische Zugänge zum Verstehen existentieller und struktureller Grundbedingungen aufgezeigt.

Die Weiterbildung vermittelt die theoretischen Grundlagen einer phänomenologischen Hermeneutik, die ihr entsprechende Erkenntnishaltung wie die daraus erwachsene Methodik einer phänomenologischen Gesprächsführung.

Übungen zur phänomenologischen Haltung und einer hermeneutischen Vorgehensweise begleiten die theoretischen Lerninhalte und leiten den personalen Prozess des Verstehens im Erfassen des Wesentlichen.

Die Weiterbildung bietet zugleich in der Gemeinschaft mit anderen und im gegenseitigen Erfahrungsaustausch einen Raum zur Reflexion innerer Haltungen und zum Verstehen eigener Wahrnehmungen, Emotionen und Erlebensweisen, wie sie im generativen Feld der Begegnung wirksam werden

Einzelthemen

  • Stationen auf dem Weg zu einer hermeneutischen Phänomenologie
  • eidetische Phänomenologie als Wesensschau
  • die intentionale Struktur von Bewusstseinsakten (Noesis und Noema)
  • die noetische-noematische Struktur des fühlenden Werterlebens
  • gestimmtes Verstehen unseres „In-der-Welt-seins“
  • Fundamentalstrukturen des Daseins
  • der Verstehensprozess im beraterischen und therapeutischen Gespräch
  • der hermeneutische Vorrang der Frage
  • Selbstreflexion und praktische Übungen zur phänomenologischen Haltung
  • Vom Symptom zum Phänomen
  • Psychopathologische Symptome   als   „Abwandlungsformen“  des Daseins
  • Erlebensweisen menschlichen Daseins im Horizont der Zeitlichkeit
  • Leiblichkeit, Raumerleben und erlebter Raum
  • Phänomenologie des Mitseins und Störfelder des personalen Vollzuges
  • Selbsterfahrerische Reflexion und Übungen zum phänomenologischen Verstehen menschlicher Daseinsphänomene und deren Abwandlungen

Zielgruppe

Interessierte, die menschliche Erlebens- und Verhaltensweisen zu verstehen suchen, um ihnen angemessen begegnen zu können.

Kosten der Weiterbildung

Euro 2.800,- insgesamt

 

Leitung:   Helmut Dorra

Beginn:    14.-16.03.2025

Ort:          Hamburger Institut der Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie

Teilnahme auch online möglich.

Anmeldung