GLE D Online-Fachtag 2024

Die Entwicklung von Tools und Applikationen, die auf künstlicher Intelligenz beruhen, schreitet mit hohem Tempo voran und wird auch die Arbeit in psychosozialen Feldern und Kontexten verändern.

In naher oder ferner Zukunft betrifft dies sicherlich den Erwartungshorizont Ratsuchender, aber vermutlich auch die Vorerfahrungen, mit denen Menschen eine „reale“ Beratung aufsuchen. Manchmal wird generative KI die Dialoge ersetzen, die bis dahin mit einer echten Person geführt wurden, manchmal diese vorbereiten und somit Teil von Beratungsprozessen werden.

Auf diese Weise halten die digitalen Möglichkeiten direkt oder indirekt Einzug in unsere Tätigkeit und fordern uns heraus. Dies wirft für Beratende, die vor allem auf die Wirksamkeit des Dialogischen setzen, Fragen auf, die -wenn sie sich gegenwärtig auch noch nicht abschließend beantworten lassen- gestellt sein sollten. Der Fachtag der GLE-D am Samstag, 9.November 2024 in digitaler Form möchte hierzu Raum geben und damit nicht zuletzt unser Wissen um die Möglichkeiten digitaler Tools im Kontext von Beratung erweitern.

Es soll ein Überblick über die bestehenden Möglichkeiten gegeben werden, mit digitalen Tools ein Gegenüber zu schaffen und zu erhalten, das den Wunsch nach Impulsen und weiterführenden Gedanken erfüllt. In diesem Zusammenhang ist die Frage danach wesentlich, inwieweit diese Tools eine Beziehung ermöglichen und welche Qualität ihr zukommen kann. Welche Kompetenzen verbleiben bei einer weniger optimierten realen Person, die sich müde und überfordert fühlen kann?

Außerdem möchten wir der Frage nachgehen, welche ethischen Grenzen der Verbreitung und Nutzung der digitalen Medien gesetzt sind, und wie sie unsere Beratungspraxis und unser Beratungsangebot verändern werden oder verändern müssen. Zwischen einem Eröffnungsvortrag und einem Abschlussreferat, das die diskutierten Fragen bündelt, soll es in parallelen Workshops viel Raum zu Diskussion und Erfahrungsaustausch geben, der uns als Beratende einer auf Dialog und Authentizität fokussierenden Schule, die einem phänomenologischen Ansatz folgt, zu einer Stellungnahme verhelfen kann: als Einzelne/n und als GLE D.

Ablauf

09.30 – 10.00 Check In
10.00 – 10.55 Holger Bauer
Die kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz –
Anwendungsgebiete für Beratung und Coaching
11.00 – 12.30 Parallele Workshops
Prof. Prof. Dr.
Jacqueline Otten
ELIZA lebt im Second Life
Über Sinn und Unsinn von Künstlicher Intelligenz
Tobias van Bebber
Virtual Reality in Beratung und Coaching
12.30 – 13.30 Mittagspause
13.30 – 14.25 Eric Hegmann und Madita Hardiek
Beziehungs-Coaching mit Künstlicher Intelligenz –
Erfahrungen mit „Eric AI“
14.30 – 15.25 Holger Bauer
Praxisworkshop zu KI – vertiefende Einblicke und Diskussion
15.30 – 16.15 Dr. Christoph Kolbe
Plenargespräch über die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von KI in der existenzanalytischen Beratung
Moderation: Christiane Groß
16.15 – 17.00 Plenums-Diskussion und Abschluss

Portraits

Holger Bauer
ist Wirtschaftsinformatiker und war lange Jahre CIO eines technologiegetriebenen Maschinen- und Anlagenbauers. Er begleitete die technologischen IT-Trends der letzten 30 Jahre aus verschiedenen Perspektiven.
Existenzieller Coach, Geschäftsführer Existenzraum,
Leiter Netzwerk OE & Change
Prof. Prof. Dr. Jacqueline Otten
erforscht seit nunmehr 4 Dekaden die Optionen der Digitalisierung im Spannungsfeld von Identitäten, Prozessualitäten und Materialitäten. Stationen auf dieser Entdeckungsreise waren u.A. die virtuellen Erscheinungsbilder (Bauhaus Weimar), die Serious Games (Zürich), und Beratung / Coaching (Professur „Open Topics in Design, Media and Information“ in Hamburg).
Tobias van Bebber, M.A.
verantwortet den Bereich “People & Organization” in einem mittelständischen Familienunter-nehmen und promoviert im Rahmen des Forschungsprojektes “Wirksamkeit und Erleben von Systemaufstellungen in Virtual Reality (VR)” an der Universität Witten-Herdecke.
Eric Hegmann
Paartherapeut, Co-Gründer Modern Love School, „Die Paartherapie“ ARD, arbeitet nach der Systemischen Paar- und Sexualtherapie, der Emotionsfokussierten Paartherapie und der Developmental Paartherapie und trainiert seine Künstliche Intelligenz „Eric AI“ mit Werkzeugen dieser Methoden.
Madita Hardiek
befindet sich gerade in den Endzügen ihres Masters in Psychologie an der Universität Bremen. Im Rahmen eines Praktikums hat sich eine Zusammenarbeit mit Eric Hegmann ergeben, die in eine Hilfskrafttätigkeit übergegangen ist. Im Kontext der Entwicklung seiner „Eric AI”  schreibt sie thematisch gerade an ihrer Masterarbeit.
Dr. Christoph Kolbe
Dipl. Päd., Psychologischer Psychotherapeut (Tiefenpsychologie) und Existenzanalytiker in freier Praxis.
Lehrausbildner und Lehrsupervisor der GLE-International und Trainer für Führungskräfte.
Leitung des Norddeutschen Institutes der Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie.

Information und Anmeldung

Frühbucherpreis Normalpreis
bis 15.08.2024 ab 16.08.2024
Mitglied GLE 85 EUR   95 EUR
Nichtmitglied 90 EUR 100 EUR
Ermäßigung für Studierende gerne auf Anfrage und gegen Vorlage einer Immatrikulationsbescheinigung. Bitte setzen Sie sich dazu mit unserem Büro in Verbindung.

Die Buchung der Veranstaltung ist bis 08.11.2024 um 21.00 Uhr möglich.

Die Akkreditierung ist bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen beantragt.

Stornobedingungen

Bei einer Stornierung bis 28.09.2024 bis 19.10.2024 ab 19.10.2024
beträgt die Stornogebühr 15 EUR 25 EUR 32 EUR
Falls Sie eine Ersatzperson benennen möchten, fällt lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 15 EUR an.

Rechtliches

AGB
DGSVO