„Der Mut zum Sein“ – ein kollegialer Lektürekurs zum gleichnamigen Text von Paul Tillich

Termin

11.01.2021 , 17-19 Uhr

Veranstaltungsart

Kollegialer Lektürekurs

Veranstalter

Dr. Georg Martensen

Ort

online

Veranstaltungsdetails

Zielgruppe

Eingeladen sind alle, die sich vertiefend mit dem Werk von Paul Tillich und der Frage zum Umgang mit Verzweiflung und Ausweglosigkeit kollegial auseinandersetzen möchten

Beschreibung

Wer Angst und Furcht nicht kennt, ist ein Idiot. Ein Idiot ist kein Held. – Ein Held ist, wer Angst hat und diese überwindet oder sie ins Leben integriert. Nach Tillich wird Angst durch die Bedrohung des Nichtseins hervorgerufen, am deutlichsten in der Angst vor dem Tod, also dem Nicht-mehr-Sein der Person als solcher, aber nicht weniger in der Angst vor Sinnlosigkeit und Verdammung, als dem Nicht-mehr-Sein der geistigen und moralischen Person. Solche Ängste sind unausweichlich, weil sie zum menschlichen Dasein unmittelbar dazugehören. Niemanden wird der Tod vergessen, die Sinnlosigkeit beschattet alles menschliche Entscheiden, und Verdammung droht jedem, der an seiner Bestimmung scheitert. Am Fuße der Angst winkt nach Tillich jeweils die Verzweiflung. Dort eröffnet sich eine Grenzsituation, ohne Ausweg in die Zukunft und ohne Hoffnung darauf, dem Nichtsein irgendetwas entgegensetzen und doch noch irgendwie davonkommen zu können. – Ein Weg, menschlicher Ausweglosigkeit zu begegnen ist, sich ihr zu ergeben und sie unmittelbar ins Dasein im Hier und Jetzt zu integrieren. Format: In einem kollegialen Lektürekurs wollen wir uns zunächst ein gemeinsames Verständnis des Beitrags von Paul Tillich aneignen, um uns sodann verschiedene Zugänge zum Umgang mit Verzweiflung oder Ausweglosigkeit zu eröffnen. Innerhalb eines jeweils etwa sechswöchigen Turnus werden abgestimmte Textpassagen Tillichs und ggf. weitere Quellen gelesen und anschließend gemeinsam diskutiert. Das Format ist bis auf Weiteres als Videoangebot ausgelegt. Start ist im Januar 2021.

Anwendungsfeld

Lebensberatung

Referent/in

Martensen, Georg, Dr.

Kosten

kostenfrei

Anmeldung

Telefon (m) 0160 90517012