Verstehende Pflege

Leitung: Helmut Dorra

Mit dem Konzept einer Verstehenden Pflege und Betreuung werden zentrale Themen der Existenzanalyse für die ambulante sowie stationäre Altenarbeit und Gerontopsychiatrie entfaltet, die einen würdigen Umgang mit alten und psychiatrisch erkrankten Menschen begründen.

Anthropologie, Phänomenologie, Existenz- und Personverständnis, sowie das Motivationskonzept der Existenzanalyse, Biographie und Entwicklungspsychologie sind die inhaltlichen Schwerpunkte, die zu einer fachlich fundierten Pflege- und Betreuungspraxis anleiten.

Verstehende Pflege und Betreuung stellt die Arbeit der pflegerischen und sozialtherapeutischen Betreuung als Beziehungsprozess heraus, zu dem nicht allein fachliche Professionalität, sondern auch personale Fähigkeiten, persönliches Engagement und Eigenverantwortung Voraussetzung sind.

Darum wird in den Weiterbildungsseminaren Gelegenheit gegeben zur Reflexion innerer Haltungen, zum Verstehen eigener Gefühle und Verhaltensweisen und zum Austausch je eigener Erfahrungen in der Pflege- und Betreuungsarbeit wie auch im Alltagsleben.

Inhalte des Curriculums

  • Menschenbild
  • Persönlichkeit der Pflegenden / Betreuenden
  • Biographie und zeitgeschichtlicher Horizont
  • Psychosoziale Entwicklung und Umkehrphänomen
  • Intervention: reaktivierende und symptomspezifische Impulssetzung/Pflegemanßnahmen
  • Grundmotivationen und Persönlichkeitsstruktur
  • Psychologische Betreuung- und Behandlungskonzepte für dement betroffene Menschen
  • Milieugestaltung
  • Pflegeplanung und Dokumentation

Zielgruppe

Interessierte bzw. gerontopsychiatrisch und pflegerisch sowie sozialtherapeutisch tätige Personen.