Existenzielle Traumarbeit

Leitung: Susanne Jaeger-Gerlach

Träume können mitwirken an einem Heilwerden der Schöpfung. Das Auseinanderstrebende vernetzen sie und verbinden das Zerrissene. Im Wüstensand finden sich manchmal die Scherben eines Gefäßes aus längst vergangenen Jahrhunderten. Lauter Bruchstücke sind es und doch klingt in ihnen das Ursprüngliche noch nach. Die Hand einer Archäologin setzt sie immer neu zusammen, bis eine Ahnung des Ganzen entsteht. Aus den Fragmenten eines Lebens formt die Traumhand ein Neues und zugleich Ursprüngliches.
Oliver Kohler in: Variationen über Rot

Jeder Mensch träumt, auch wenn er die Träume morgens nicht mehr erinnert. Am Tag übernehmen wir bewusst die Regie in unserem Leben, so gut es geht. In der Nacht überlassen wir uns im Traum unserer Seele. Sie führt Regie in diesen „Nachtstücken”.
In der Existenziellen Traumarbeit, auf dem Hintergrund der Existenzanalyse und der Logotherapie von Viktor E. Frankl, folgen wir dem Träumer/der Träumerin in die Tiefe des Geistig Unbewußten, fragen

  • nach dem phänomenologischen Gehalt, dem Wesen der Traumsymbole,
  • nach ihrer Bedeutung für die Träumenden im Tag- und im Nachtbewußtsein
  • nach der Gefühls- und der Handlungsspur im Traum, und verbinden diese mit der konkreten Lebenssituation der Träumenden.

Die Botschaft der Träume zu verstehen ist ein Weg zu existenziellem, authentischen Leben. Bei der Interpretation der Trauminhalte sind alle BeraterInnen und TraumbegleiterInnen angewiesen auf das Verstehen durch die Träumenden selbst, ihr Erzählen und ihre Stellungnahmen, welche Bedeutung die Trauminhalte für sie subjektiv haben. Existenziell wird eine Traumarbeit dann, wenn die angeklungene Emotionalität und die verstandenen Trauminhalte als Botschaften in die Lebensgestalt des Träumers und der Träumerin integriert werden.

Ziele der Weiterbildung

In dieser Weiterbildung geht es auf dem Hintergrund der Arbeit mit eigenen Träumen und denen der WeiterbildungteilnehmerInnen um folgende Lernprozesse:

  • im Dialog zwischen TräumerIn, Traumgeschehen und Traumbegleiter
  • die nächtliche Dramaturgie der Träume zu verstehen,
  • ihre Botschaften zu entschlüsseln,
  • um durch sie den Tag bewusster und eigenständiger gestalten zu können.
  • Einsatz der Existenziellen Traumarbeit in der Seelsorge, Beratung, und Therapie, um dadurch sehr viel gründlicher und tiefer die eigentlichen Fragen und Lebensaufgaben der Menschen, die wir begleiten, mit ihnen zusammen bergen, verstehen und bearbeiten zu können.

Umfang der Weiterbildung

Die Weiterbildung hat einen Gesamtumfang von 100 Unterrichtsstunden, verteilt auf 5 Wochenenden. Für das Zertifikat werden weitere 50 Stunden angerechnet, die zur eigenen Vor- und Nachbereitung der Traumarbeit benötigt werden.
Nach erfolgreicher Beendigung der Weiterbildung wird ein Zertifikat der Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie ausgestellt.

Methoden der Weiterbildung

Die Weiterbildung besteht aus Theorie und Praxis durch Referate, Lehrgespräche, Übungen – immer auf dem Hintergrund konkreter, schriftlich vorliegender Träume. Zusätzlich kann die Arbeit vertieft werden in Einzelsupervisionen oder durch die Teilnahme an Workshops, die in den Monaten zwischen den Weiterbildungswochenenden angeboten werden. Substituierende Methoden wie Körperarbeit und Imagination verstärken den ganzheitlichen Ansatz.

Zielgruppe

PsychotherapeutInnen, LebensberaterInnen, SeelsorgerInnen, ÄrztInnen, Angehörige pflegender Berufe, SozialpädagogInnen u.a.m., Interessierte aus anderen Berufsfeldern

Curriculum

An jedem Wochenende:

  • Arbeit mit eigenen Träumen
  • Das Fragenlernen
    – nach dem Wesenhaften der Traumsymbole
    – nach den Bedeutungen der Trauminhalte auf der Objekt- und Subjektstufe
    – nach dem Lebenskontext des/der Träumenden
  • Den Traumablauf aus seiner existenziellen Dynamik verstehen lernen
  • Zu allem Theorie und Übungen

1. Wochenende

  • Einführung
    – in die Geschichte der Traumdeutung
    – in die Existenzielle Traumarbeit auf dem Hintergrund der Existenzanalyse:
    Menschenbild – Existenzielle Dynamik – Phänomenologische Haltung
    – in die Symbolsprache der Träume
  • Methoden der existenziellen Traumarbeit:
    – Das Fragen aus der phänomenologischen Haltung
    – Existenzielle Dynamik (wahrnehmen, fühlen, entscheiden, handeln) als Gliederungshilfe der Traumbildabfolge

Am 2. – 5. Wochenende rücken folgende Traumsymbole in den Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit an konkretem Traummaterial:

2. Wochenende

  • Gliederung der Traumsymbole: Natur und Kultur
  • Symbole aus der Natur:
    – Wasser, Erde, Luft, Sonne

3. Wochenende

  • Symbole aus der Natur:
    – Pflanzen, Tiere
    – Menschen und die 5 Sinne des Menschen
    – Farben

4. Wochenende

  • Symbole aus der Natur:
    – Landschaften (Wüste, Wald, Berge…)
    – Jahreszeiten
  • Symbole aus der Kultur:
    – Kleidung, Haus, Dorf, Stadt5. Wochenende
  • Symbole aus Natur und Kultur:
    – Geburt und Tod
    – Krieg, Gewalt
  • Symbole aus der Kultur:
    – Werkzeuge und Fahrzeuge
    – Musik, Dichtung…

Ort der Weiterbildung

Berliner Institut der Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie
Lietzenburger Straße 39 10789 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Telefon 030 – 217 77 27 | Fax 030 – 219 68 492
E-mail akademie.berlin@existenzanalyse.com
www.existenzanalyse.com | www.jaeger-gerlach.de